Glutenfrei
Vegan
Lieblingssauce Teriyaki Style

Lieblingssauce Teriyaki Style

würzig nach japanischer Art

Angelehnt an den japanischen Klassiker: Unsere Lieblingssauce Teriyaki Style passt perfekt zu Reis & Co. Voll würzig und echt lecker. Natürlicher Geschmack, wie hausgemacht – ohne künstliche Zusätze. Inhalt pro Glas: 250g

Lieblingssauce Teriyaki Style

Sonderpreis 1,59 € Regulärer Preis 1,99 €
250g (100g = 0,79 Euro)
Zutaten

Traubensaft* aus Traubensaftkonzentrat, 20% Zwiebeln*, 17% passierte Tomaten*, Sojasauce* (Wasser, SOJABOHNEN*, Salz), 6,5% Karotten*, Apfelsaft* aus Apfelsaftkonzentrat, Kartoffeln*, Stärke*, Äpfel*, Sonnenblumenöl*, Zitronensaft* aus Zitronensaftkonzentrat, Gewürze* (Knoblauch, 0,1% Ingwer, Pfeffer), Meersalz, 0,25% Petersilie*, Kakaopulver*, Verdickungsmittel Guarkernmehl*..

*Zutaten aus kontrolliert biologischer Erzeugung

Nährwerte
Brennwert
327 kJ (78 kcal)
Eiweiß
1,5 g
Kohlenhydrate
12,5 g
davon Zucker
7,9 g
Fett
2,2 g
davon gesättigte Fettsäuren
0,3 g
Salz
1,3 g

Durchschnittliche Nährwerte je 100 g


Schreiben Sie eine Bewertung

Die japanische Essenkultur in einem Glas einfangen: Unsere Little Lunch Lieblingssauce „Teriyaki Style“

Den Hauch der asiatischen Küche in die selbstgekochten Gerichte zu zaubern ist gar nicht so einfach. So viele exotische Gewürze kombiniert mit zahlreichen Obst- und Gemüsesorten. Hier eilt die Little Lunch Lieblingssoße zu Hilfe mit dem fernöstlichen Klassiker „Teriyaki Style“. Ein Geschmackserlebnis mit Fernweh-Garantie! Mit scheinbar gegensätzlichen Zutaten wie fruchtigem Trauben- und Apfelsaft, herzhaft würzigen Zwiebeln und der typisch asiatischen Sojasauce entführt unsere Teriyaki Soße den Genießer auf ein aromatisches Abenteuer. Kein Wunder, dass diese Geschmacksexplosion ein absoluter Dauerbrenner ist. Und das Beste? Bei Little Lunch kommen nur die besten Zutaten aus kontrolliert biologischer Erzeugung und ganz ohne künstliche Zusätze ins Glas.

Unsere Lieblingssauce „Teriyaki Style“ ist so vielfältig wie lecker. Egal ob als Verfeinerung von vegetarischen Pfannengerichten oder als aromatische Marinade von Grillfleisch, Shrimps und Meeresfrüchten – die Teriyaki-Sauce macht dank ihres süßlich würzigen Geschmacks immer eine gute Figur. Wer bereits mit Bärenhunger anfängt zu kochen, sollte unseren Teriyaki-Star lieber als würzige Saucen-Beilage verwenden. Nur kurz erwärmen in Topf oder Mikrowelle und schon ist sie perfekt zu Reis- oder Nudelgerichten. Wer sich allerdings die Zeit nimmt um das Kochen zu zelebrieren, dem empfehlen wir Fleisch, Fisch oder Tofu in unserer Lieblingssauce einzulegen und ziehen zu lassen. Nach 30 Minuten beginnen sich die Aromen zu entfalten und zu verschmelzen. Hier gilt: Je länger die Liegezeit desto aromatischer das Endergebnis. Wir versprechen: Das Warten lohnt sich!


Geheimwaffe Soja-Sauce – Der Asia-Kick mit Authentizitätsgarantie

Was lange währt, wird endlich gut – Dieses Sprichwort trifft 100%ig auf das raffinierte Multitalent Soja-Sauce zu. Wann immer etwas „typisch asiatisch“ schmeckt, hat die würzige Sauce ihre Finger im Spiel. Die Geschmackspalette der traditionellen japanischen Soja-Sauce ist so vielschichtig wie ein Weinbouquet: von leicht süßlich über pikant würzig bis hin zu salzig aromatisch. Die wohlschmeckende, tiefbraune Würzsauce ist in seinem Ursprungsland China bereits seit über 1.500 Jahren ein Publikumsliebling und schwappte glücklicherweise im 17. Jahrhundert auch nach Europa. Für diese kulinarische Bereicherung sind wir unseren orange-beflaggten Nachbarn zu großem Dank verpflichtet. Hergestellt wird die japanische Delikatesse aus nur 3 Zutaten: Sojabohnen, Wasser und Salz. So simpel die Zutaten auch sind, so aufwendig war die Herstellung. Früher musste das Soja-Gebräu über Monate vor sich hin fermentieren. Dieser Prozess ist über die Jahrhunderte von findigen Köpfen optimiert worden, um den globalen Soja-Saucen Durst zu stillen. Die Qualität hat darunter glücklicherweise keineswegs gelitten. Bei unser Little Lunch Lieblingssauce „Teriyaki-Style“ kommen nur die besten Bio-Soja-Bohnen ins Glas, die schonend im japanischen Stil und ohne künstliche Zusätze zu einer köstlichen Soja-Sauce gebraut werden. Eine fernöstliches Geschmackserlebnis mit gutem, grünem Gewissen – was will man mehr?

Teriyaki – Tradition versus Little Lunch Revolution

Da die geschmackliche Kopfnote unserer Teriyaki-Sauce – die Soja-Sauce – aus Japan stammt, wurde die Teriyaki auch in Japan entwickelt, richtig? Falsch! Naja, halb richtig. Unsere kulinarische Reise führt uns nach Hawaii, wo japanische Einwanderer mit Soja-Sauce und lokalen Spezialitäten wie Ananassaft experimentierten. Das war die Geburtsstunde der Teriyaki-Sauce. Doch woher kommt dieser Name? Hierfür machen wir einen kleinen Exkurs in die japanische Sprache, denn der Soßenname setzt sich aus zwei japanischen Worten zusammen. Den ersten Teil des Wortstamms verdankt die Soße ihrem glänzenden Aussehen. Das Wort „teri“ bedeutet Glanz, der durch den traditionell enthaltenen Zucker entsteht. Der zweite Teil „yaki“ bezieht sich auf die Verwendung der leckeren Würzsauce, es bedeutet nämlich so viel wie die Garmethode des Grillens oder Bratens. Unsere Lieblingssauce Teriyaki ist als „nur“ eine glänzende Grillsoße – so einfach und doch so raffiniert lecker! Ganz traditionell besteht die klassische Teriyaki-Sauce aus 3 Zutaten: unserer Geheimwaffe, der Soja-Sauce, Zucker und Mirin. Mirin ist ein süßer Reiswein aus der japanischen Küche, der ebenfalls zum „teri“ (dem Glanz) der Soße beiträgt und das Fleisch besonders zart macht. Dieses Gemisch wird dann bei geringer Hitze reduziert, damit die Sauce eindickt ohne, dass der Zucker karamellisiert oder Alkohol verfliegt. Zucker und Alkohol in Little Lunch Produkten? Nicht mit uns! Daher haben wir der traditionellen Teriyaki-Sauce ein kleines Lieblingssaucen-Upgrade spendiert. Ob eine 1500 Jahre altes Saucenrezept verbessert werden muss? Wir finden schon. Für uns ist es eine Herzensangelegenheit, dass alle unsere Saucen und Suppen nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch gut für unsere Kunden sind. Daher verzichten wir in unserer Lieblingssauce „Teriyaki-Style“ auf Reiswein und zugesetzten Zucker und bieten dir eine köstliche, gesunde Alternative. Wir zaubern den Teriyaki-Geschmack aus leckerem Traubensaft (ist wie Wein, nur eben nicht fermentiert) sowie fruchtigem Zitronen- und Apfelsaft kombiniert mit sonnengereiften Tomaten und knackigen Zwiebeln & Kartoffeln – alles aus biologischem Anbau. Das ist unser Style!

Traditionell japanisches Chicken Teriyaki – Das Flagschiff der Teriyaki-Gerichte

Asiatisches Essen ist das am zweithäufigsten bestellte Take-Away-Food in Deutschland und vielen anderen Ländern – nur geschlagen von der Pizza. Da fragt man sich doch: Warum, wenn man so viele Gerichte lecker und einfach zu Hause zubereiten kann? Am einfachsten und mit Genuss-Garantie geht das natürlich mit unseren Little Lunch Lieblingssaucen wie der Süßsauer-Sauce oder unserer Sauce Teriyaki-Style. Aber natürlich kann man auch auf ganz traditionelle Art und Weise tolle Gerichte zaubern, Wer der Familie ein exotisches, selbstgekochtes Essen zaubern möchte, macht mit dem japanischen Klassiker „Chicken Teriyaki“ mit einer traditionellen Teriyaki-Soße in jeden Fall alles richtig. Aber man sollte circa 45 min an Zeit mitbringen und idealerweise natürlich Spaß am Kochen. Das Gemüse kann beliebig nach Präferenz und Geschmäckern angepasst werden.

ZUTATEN

 

Für 4 Personen:

 

8 EL Sojasauce

 

8 EL Mirin

 

4 EL Zucker

 

15 g Ingwer

 

2 Knoblauchzehen

 

2 TL Seasam (geschält)

 

600 g Hähnchenbrustfilet

 

2 TL Speisestärke

 

Salz und Pfeffer

 

2 Frühlingszwiebeln

 

550 g Brokkoli

 

320 g Reis

 

 

ZUBEREITUNG

1.

Sojasauce, Reiswein und Zucker in einer Schüssel zur Teriyaki-Marinade verquirlen. Die Original Teriyaki-Sauce enthält keinerlei Ingwer oder Knoblauch. Auf Wunsch kann jedoch frisch geriebener Ingwer und fein gehackter Knoblauch für das gewisse unkonventionelle Extra hinzugefügt werden.

 

2.

Hähnchenfilets unter kaltem Wasser kurz waschen, trocken tupfen, von beiden Seiten leicht salzen. Ganz dünn mit Speisestärke bestreuen und diese leicht ins Fleisch einreiben. Brokkoli putzen, waschen und in kleine Brokkoliröschen teilen, den Strunk schälen und klein schneiden. Vorerst beiseitestellen. Die Frühlingszwiebeln schräg in dünne Ringe schneiden.

 

3.

In einer beschichteten Pfanne den Sesam ohne Fett bei mittlerer Hitze unter häufigem Rühren leicht rösten bis er leicht goldbraun ist. In ein Schälchen umfüllen und beiseitestellen.

 

4.

Den Reis nach Packungsanweisung kochen.

 

5.

Die Hähnchenbrustfilets in Streifen schneiden. Die Pfanne gut erhitzen und anschließend die Filetstreifen in der Pfanne scharf anbraten, bis sie von allen Seiten die gewünschte goldbraune Farbe haben. Die Hitze dann reduzieren und die Streifen weiterbrutzeln lassen bis sie durchgebraten sind. Aus der Pfanne nehmen und mit Küchenpapier das Fett möglichst vollständig aus der Pfanne entfernen.

 

6.

Die Marinade noch einmal kurz verquirlen und bei mittlerer Hitze in die Pfanne geben. Die Hähnchenbruststreifen in die Marinade geben. Solange köcheln lassen, bis sie deutlich reduziert ist und die typische leicht zähflüssige Konsistenz hat. Dabei das Fleisch fortwährend wenden und mit der Marinade übergießen. Wird die Marinade zu dickflüssig, kann sie vorsichtig mit etwas Wasser verdünnt werden.

 

7.

Brokkoliröschen in reichlich kochendem Salzwasser etwa 5 Minuten bissfest garen.

 

8.

Teriyaki-Hühnchen mit Sauce, Brokkoli und Reis auf einem Teller anrichten und mit Frühlingszwiebeln und Sesam garnieren. Auf die Plätze, fertig, genießen!

 

 

Teriyaki-Gemüse mit Reis und Erdnüssen

Darfs auch vegan sein? Aber unbedingt! Unsere Little Lunch Lieblingssauce „Teriyaki-Style“ ist mit und ohne Fleisch ein Genuss. Immer mehr Menschen steigen zu dem fleischlosen Genuss um – sei es zum Wohl der eigenen Gesundheit oder der Umwelt zuliebe. Das unterstützten wir natürlich, denn es gibt auch so viele superleckere Gerichte ohne Fisch oder Fleisch wie zum Bespiel Teriyaki-Gemüsepfanne mit Reis und Erdnüssen. Teriyaki und Reis passen einfach zusammen wie der Schlüssel ins Schloss, daher ist er auch bei dieser Delikatesse mit von der Partie. Den Reis nach Packungsanweisung kochen und währenddessen die geschälten, geschnippelten Karotten in Kokosöl anbraten. Noch kurz die mundgerechten Paprikastückchenen zwei Minuten mitbraten. Abschließend einfach unsere fruchtige Teriyaki-Lieblingssauce hinzufügen und 10 min köcheln lassen. Alles miteinander anrichten, mit gehackten Erdnüssen verzieren und schon ist das Gericht bereit zum Genießen. Würzig, vegan und einfach lecker!

 

HALLO SUPPENFREUND!

Durch die Empfehlung eines Freundes bekommst du einen exklusiven Rabatt in Höhe von 10,00 € auf deinen Erstkauf.* Drei einfache Schritte zu deinem Einkaufsvorteil:

Produkte in den Warenkorb legen

10 € Rabatt werden automatisch abgezogen

Kauf abschließen und dabei sparen

*Dieses Angebot gilt nur für Neukunden ab einem Bestellwert von min. 20 € und ist einmal pro Haushalt einlösbar. Keine Barauszahlung möglich, nicht mit anderen Aktionen bzw. Gutscheincodes kombinierbar. Der Discount in Höhe von 10 € wird ab einem Warenkorbwert von 20 €