Glutenfrei
Vegan
Lieblingssauce Vegane Bolognese

Lieblingssauce Vegane Bolognese

kaum zu glauben – aber veggie

Lässt Veggie-Herzen höher schlagen – versprochen! Unsere vegane Interpretation des beliebten italienischen Klassikers: Die Basis aus Tomaten, Karotten, Zwiebeln und Kidney-Bohnen wird perfekt ergänzt durch die typischen Bolognese-Kräuter Basilikum, Oregano und Thymian und das Ganze mit Fleischersatz auf Soja Basis – Bella Italia in vegan! Inhalt pro Glas: 250g

Mehr Erfahren >>>

Lieblingssauce Vegane Bolognese

250g (100g = 0,79 Euro)
Zutaten

58,5% passierte Tomaten*, 6,5% Karotten*, 5% Tomatenmark* (zweifach konzentriert), 5% Zwiebeln*, SELLERIE*, 4,3% SOJA-EIWEIßERZEUGNIS*, Zitronensaft* (aus Zitronensaftkonzentrat), Kidney-Bohnen*, Traubensaft* (aus Zitronensaftkonzentrat), Kidney-Bohnen*, Traubensaft* (aus Traubensaftkonzentrat), Sonnenblumenöl*, Meersalz, Stärke*, Kräuter* (Basilikum, Thymian, Oregano), Gewürze* (Knoblauch, Pfeffer, Lorbeer).

*Zutaten aus kontrolliert biologischer Erzeugung

Nährwerte
Brennwert
294 kJ (70 kcal)
Eiweiß
3,6 g
Kohlenhydrate
7,8 g
davon Zucker
4,8 g
Fett
2,3 g
davon gesättigte Fettsäuren
0,3 g
Salz
1,3 g

Durchschnittliche Nährwerte je 100 g


Schreiben Sie eine Bewertung

Vegane Bolognese: der italienische Klassiker ohne Fleisch, aber mit viel Geschmack

Für leckeren Geschmack braucht man kein Fleisch, das wissen wir bei Little Lunch schon längst. Deshalb haben wir den Klassiker Bolognese-Soße neu aufgelegt – als Little Lunch Lieblingssauce „Vegane Bolognese“. Von fruchtigen Tomaten, würzigen Zwiebeln und knackigen Karotten bis hin zu den typisch-aromatischen mediterranen Kräutern ist alles drin, was in eine echte Bolognese unbedingt rein muss. Dass sie fleischlos ist, ist dabei fast schon eine Nebensache, denn für das Herzhafte in unserer Lieblingssauce „Vegane Bolognese“ sorgen Kidneybohnen und der Veggie-Allrounder Soja-Eiweiß. Da haben selbst eingefleischte Fans der italienischen Küche nichts zu meckern. An manchen Tagen braucht man einfach Kohlenhydrate, egal ob zu Hause oder im Büro. Ein Teller Pasta und dazu eine leckere Soße – Essen, das glücklich macht, muss nicht unbedingt kompliziert sein. Hauptsache, die Zutaten sind hochwertig und werden schonend verarbeitet. Unsere neue Lieblingssauce „Vegane Bolognese“ ist deshalb nicht nur vegan und glutenfrei, sondern auch aus besten Bio-Zutaten gemacht und frei von künstlichen Zusätzen. Ein paar Nudeln zur veganen Bolognese, schon vorbereitet oder frisch gekocht, und der Veggie-Tag ist gerettet.

Die Little Lunch Lieblingssauce „Vegane Bolognese“ – fleischlos glücklich

Was musste die Bolognese-Soße nicht schon alles über sich ergehen lassen. Von der Zubereitung mit Ketchup oder ohne jegliches Gemüse über die Fisch-Bolognese bis hin zur „falschen“ Pasta – Bolognese wird nämlich in Italien nicht wie hierzulande mit Spaghetti, sondern mit breiteren Nudeln wie Tagliatelle serviert. Und jetzt auch noch vegane Bolognese. Muss das sein? Wir sagen: ja! Warum? Ganz einfach, weil’s schmeckt. Ja, es stimmt, die traditionelle Bolognese wird mit Hackfleisch zubereitet. Aber man kann auch mit der Zeit gehen und zugleich die Tradition pflegen. In unserer Little Lunch Lieblingssauce „Vegane Bolognese“ fehlt zum Beispiel nichts, was die Pasta-Soße tatsächlich ausmacht. Sonnengereifte Bio-Tomaten bilden die fruchtige Basis, ein weiteres Muss ist die Heilige Bolognese-Dreifaltigkeit: Zwiebeln, Karotten und Sellerie. Meersalz und Knoblauch sorgen ebenso für einen ausbalancierten Geschmack wie die traditionellen Mittelmeer-Kräuter Basilikum, Thymian und Oregano. Dass Kidneybohnen eine gute Hackfleisch-Alternative sind, wissen die meisten Veganer schon. Sie gelten als sehr gesund und sättigen nachhaltig, auch Figurbewusste schätzen die tiefroten Hülsenfrüchte sehr. Unserer Lieblingssauce „Vegane Bolognese“ verdankt den Bohnen zum einen ihre Sämigkeit, zum anderen tragen sie auch zu ihrem deftigen Geschmack bei. Für die richtige Textur sorgt Soja-Eiweiß, das sich auf der Zunge beinahe anfühlt wie „echtes“ Hack. Wer an seinem Veggie-Tag nicht auf „fleischigen“ Geschmack verzichten möchte, für den ist unsere vegane Bolognese genau das Richtige. Dank Portionsglas ist sie fürs Büro genauso praktisch wie zu Hause, wenn du mal keine Zeit oder Lust hast zu kochen – oder dich ohne viel Aufwand gesund und abwechslungsreich ernähren möchtest.

Soja – Fleischersatz und Alleskönner in der veganen Küche

Soja hat nach wie vor mit einigen Vorurteilen zu kämpfen, dabei ist es als Lebensmittel alt bekannt und zum Beispiel seit jeher Bestandteil der asiatischen Küche, zum Beispiel in Form von Sojasoße, Miso-Würzpaste, Sojasprossen oder auch Tofu. Tofu wird aus Sojamilch hergestellt, die aus weißen Sojabohnen gewonnen wird. Mit der zunehmenden Verbreitung der veganen Lebensweise ist das Angebot an Sojaprodukten geradezu explodiert, vor allem was Fleischersatzprodukte angeht. Immer mehr Menschen wollen die Produktion von günstigem Fleisch und anderen tierischen Produkten nicht mehr unterstützen und begeben sich deshalb auf die Suche nach veganen Alternativen. Der Vorteil der Sojaprodukte ist, dass sie von Natur aus eher geschmacksneutral sind und deshalb Gewürze oder Marinaden besonders gut annehmen. Herzhaft gewürzt kommen sie deshalb geschmacklich Fleisch ziemlich nahe. Auch die in Sojabohnen enthaltenen Nährstoffe sind nicht zu verachten. Soja ist eine wertvolle pflanzliche Eiweißquelle, enthält Folsäure, Vitamin E, Vitamin B1 und B6, Mineralstoffe wie Kalium und Kalzium und die Spurenelemente Zink, Eisen, Fluorid, Selen und Kupfer. Soja ist also keineswegs ungesund. Wichtig ist allerdings, dass man Sojaprodukte in Bio-Qualität kauft, um sicherzugehen, dass sie nicht genmanipuliert sind. Dass der Anbau von Soja zu Lasten der Umwelt geht, gilt übrigens nicht für Fleischersatzprodukte, denn der mit Abstand größte Anteil, rund 75 Prozent, der weltweiten Sojaernte geht auf das Konto der Fleischindustrie und landet als Sojaschrot oder Sojamehl in Futtertrögen. Wenn du öfters mal einen Veggie-Tag einlegst, tust du also nicht nur etwas für dich, sondern auch für die Umwelt. Denn um 1 kg Fleisch zu bekommen, werden im Schnitt mehr als 11 kg Soja benötigt.

 

Vegane Bolognese selber kochen: Da hüpft das Veggie-Herz

Vegetarier und Veganer kennen das: Wenn mehrere Leute sich privat zum Essen treffen, haben sie oft das Nachsehen. Auch wenn der Trend zur fleisch- und tierproduktfreien Ernährung anhält, sind sie in größeren Gruppen meistens nach wie vor in der Unterzahl. Dann ist es der Aufmerksamkeit des Gastgebers geschuldet, fleischlose Alternativen anzubieten. Mit der neuen Little Lunch Lieblingssauce „Vegane Bolognese“ im praktischen Portionsglas lässt sich so eine Situation schnell und stressfrei lösen. Oder du kochst die vegane Bolognese einfach selbst – und zwar für alle. Damit es richtig gut schmeckt und alle unbeschwert genießen können, kaufst du am besten alle Zutaten in Bio-Qualität, vor allem das Sojagranulat, das in diesem veganen Rezept als Fleischersatz dient. Der Zeitaufwand ist sehr überschaubar, nach nur rund 30 Minuten steht vor jedem, der am Tisch sitzt, ein Teller mit Liebe gekochter Pasta. Und wenn alle mithelfen, geht’s sogar noch schneller.

ZUTATEN

Für 4 Personen:

 

400g Sojagranulat

2 Zwiebeln

4 Knoblauchzehen

ca. 200 g Karotten

ca. 200 g Sellerie

4 EL Olivelnöl

400 g passierte Tomaten

400 g Tomaten aus der Dose (in Stückchen)

500 ml Gemüsebrühe

2 EL Tomatenmark

Italienische Kräuter

2 TL brauner Zucker

Meersalz

Schwarzer Pfeffer

ca. 500 g Tagliatelle

Frischer Basilikum zum Garnieren

ZUBEREITUNG
1.

Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken. Karotten und Sellerie schälen und sehr klein würfeln.

 

2.

Sojagranulat in kochendem Wasser oder für mehr Würze in etwas Gemüsebrühe kurz köcheln und danach etwa 10 Minuten im heißen Wasser ziehen lassen. Durch ein Sieb abgießen, mit kaltem Wasser abspülen und anschließend mit den Händen oder Küchenrolle gut ausdrücken, um es von der übrigen Flüssigkeit zu befreien.

 

3.

Olivenöl in einer großen beschichteten Pfanne oder einem Schmortopf erhitzen und das Sojagranulat darin scharf anbraten.

 

4.

Gemüsewürfel und die fein gehackten Zwiebeln dazugeben und mit anbraten, danach den Knoblauch dazugeben und kurz mit garen.

 

5.

Das Tomatenmark und die Tomaten dazugeben und gut verrühren. Alternativ kann man die Soße auch mit 2 kg aromatischen, frischen Tomaten zubereiten, wenn die Jahreszeit es hergibt.

 

6.

500 ml Gemüsebrühe dazugeben, gut umrühren und alles mit Meersalz, frisch gemahlenem Pfeffer, den italienischen Kräutern und etwas Zucker abschmecken. Die Soße rund 20 Minuten köcheln lassen, sie sollte zum Ende der Garzeit deutlich eingedickt sein.

 

7.

Die Tagliatelle in reichlich Salzwasser bissfest kochen, mit der Soße anrichten und mit frischen Basilikumblättern garnieren.

 


Vegane Lasagne mit fleischloser Bolognese und Béchamel

Was steht hierzulande auf der Hitliste der Fans italienischer Küche an zweiter Stelle, gleich nach Pasta mit Bolognese-Soße? Richtig, Lasagne. Bolognese ist ein entscheidender Bestandteil von Lasagne, deshalb lässt sich übrig gebliebene Soße auch hervorragend verwerten. Dasselbe gilt natürlich für vegane Bolognese. Wenn gerade keine übrige Bolognese zur Hand ist, spart dir auch unsere Little Lunch Lieblingssauce „Vegane Bolognese“ bei der Zubereitung veganer Lasagne viel Zeit und Arbeit. Für eine leckere vegane Lasagne einfach vegane Lasagne-Platten in einer Ofenform abwechselnd mit einer Schicht Lieblingssauce „Vegane Bolognese“ und selbst gemachter Béchamelsoße bedecken. Für die Béchamel vegane Butter in einem Topf schmelzen und Weizenmehl einrühren. Nach etwa 1 Minute nach und nach langsam pflanzliche Milch einrühren, damit sich keine Klümpchen bilden. Mit Salz, Pfeffer und Hefeflocken abschmecken. Die Lasagne in mehreren Schichten aufbauen, oben mit einer Schicht Béchamel abschließen. Veganen geriebenen Käse mit etwas Olivenöl mischen, über die Lasagne streuen und alles bei 180 Grad im Backofen etwa 40 Minuten backen, bis die Lasagneplatten weich sind.

 

HALLO SUPPENFREUND!

Durch die Empfehlung eines Freundes bekommst du einen exklusiven Rabatt in Höhe von 10,00 € auf deinen Erstkauf.* Drei einfache Schritte zu deinem Einkaufsvorteil:

Produkte in den Warenkorb legen

10 € Rabatt werden automatisch abgezogen

Kauf abschließen und dabei sparen

*Dieses Angebot gilt nur für Neukunden ab einem Bestellwert von min. 20 € und ist einmal pro Haushalt einlösbar. Keine Barauszahlung möglich, nicht mit anderen Aktionen bzw. Gutscheincodes kombinierbar. Der Discount in Höhe von 10 € wird ab einem Warenkorbwert von 20 €